Wiesmann – Wiesmann Einweihung
Bild Nr.: ip0035de1automobile

Wiesmann


Wiesmann Einweihung
Wiesmann – Wiesmann Einweihung




Bei einer Veröffentlichung, bitte www.imagesportal.com als Bildquelle nennen und ein Belegexemplar bzw. Veröffentlichungslink an folgende Adresse senden: imagesportal fae oHG, Roonstr. 11, 20253 Hamburg, .

Bild-Information

Bitte loggen Sie sich ein

www.wiesmann.com*

Bild-Beschreibung

Am 5./6. April eröffnet Wiesmann seine neue Manufaktur in Dülmen.

Als besonderes Highlight der neuen Manufaktur kann man sicherlich das riesige Markenzeichen von Wiesmann, ein Gecko, bezeichnen, dass über dem gesamten Gebäude liegt...
Dieses „Detail“ hat auch die Eröffnung nach hinten verschoben, da es wohl Probleme gab, eigentlich sollte die neue Manufaktur schon früher eröffnet werden.


Wiesmann ist die führende Manufaktur für puristische Sportwagen mit modernster Technik in zeitlosem Design. Seit 1988 werden ...
Bitte loggen Sie sich ein

* Bei einer Veröffentlichung bitte nennen

Technische Details

1772 × 1181 px
15 × 10 cm
300 / RGB
10.01.2011

Pressekontakt

Bitte loggen Sie sich ein

Firmenadresse

Wiesmann GmbH
An der Lehmkuhle 87
48249 Dülmen
Deutschland
Tel. Nr.: +49 (0)2594 91360
Fax Nr.: +49 (0)2594 913649
E-Mail: Bitte loggen Sie sich ein

Suchbegriffe

Wiesmann ip0035de1automobile Wiesmann Einweihung Alle Bilder Erweiterte Suche Image Bilder Event Bilder Autos / Neuwagen Benzin Bunt Sportwagen / Coupé Cabriolet / Roadster Querformat Erscheinungsjahr 2008 April 2008




Wiesmann, Firmen-News

Die Philosophie Wiesmann:
Leidenschaft für individuelle Sportwagen

Individualität kennt viele Erscheinungsformen. Aber keine bringt sie so in Fahrt wie ein Sportwagen von Wiesmann. Das liegt an der unvergleichlichen Fahrdynamik der Wiesmann Roadster und GT – und noch mehr an der Philosophie der Manufaktur. An der Leidenschaft von wahren Enthusiasten. Erst ihre Faszination für puristische Sportwagen macht jeden Wiesmann zum absoluten Unikat. Handgearbeitet. Unverwechselbar. Einmalig.

Das Ziel ist vom ersten Handgriff an klar: Individuelle Sportwagen in zeitlosem Design und mit modernster Technik. Das ist seit 1988 das Markenzeichen der von Diplom-Kaufmann Friedhelm und Diplom-Ingenieur Martin Wiesmann gegründeten Manufaktur im westfälischen Dülmen. Das ist die Idee, die in jedem Wiesmann ihre Vollendung findet. Rund 100 Facharbeiter fertigen Wiesmann Sportwagen auf Grundlage selbst entwickelter Konstruktionspläne vollständig in Handarbeit. An jedem Sportwagen sind die Spezialisten rund 350 Stunden beschäftigt. Mit einer hohen Fertigungstiefe und Kompetenzen in den Bereichen Entwicklung, Kunststoff- und Metallverarbeitung, Elektrik/Elektronik, Sattlerei und Montage. Echtes „Handmade in Germany“ eben. Denn Individualität gibt es nicht von der Stange.

Das Ziel ist maximaler Fahrspaß. Dieser obersten Prämisse ordnet Wiesmann alles unter. Der Fahrer soll sich in seinem Wiesmann auf das Wesentliche konzentrieren: auf optimales Fahren. So wenig Technik wie möglich, aber so viel wie nötig. Deswegen sind Wiesmann Sportwagen edel und puristisch. Beim Roadster MF3 werden die Fenster von Hand gekurbelt und das Verdeck wird manuell bedient, DSC und ABS sorgen für die nötige Sicherheit.

Ein Wiesmann wird exakt nach den Wünschen der Kunden gebaut. Nicht nur, dass jeder erdenkliche Lack möglich ist oder die hauseigene Sattlerei aus über 400 verschiedenen Lederarten einen auf die Bedürfnisse des Fahrers abgestimmten Sitz polstert. Auch bei Felgen, Instrumenten, Verdeck oder Bremsen gestaltet der Kunde seinen ganz persönlichen Wiesmann. In der Schlosserei werden die Gitterrohrrahmen für den Roadster MF3 von Hand geschweißt und Tanks, Auspuffanlagen und sämtliche weitere notwendigen Metallteile hergestellt und im Karosseriebau entstehen Formen für die Bauteile aus glasfaserverstärkten Verbundwerkstoffen. Alle Kabelbäume werden einzeln pro Fahrzeug per Hand erstellt, in der Sattlerei nebenan entsteht die Lederausstattung des Interieurs und in der Montage setzen die Mitarbeiter zusätzlich das ein, was die Technik nicht leisten kann: Herzblut.

Jeder Sportwagen von Wiesmann ist Ausdruck einer individuellen Lebenshaltung. Emotional, exklusiv und extrem sportlich, ein Maßanzug für die Straße. In einem Wort: Ein echter Wiesmann!


Die Manufaktur:
Handmade in Germany

In der Manufaktur der Individualisten laufen keine Autos vom Band. Hier setzen Spezialisten der Design- und Fahrzeugentwicklung, der Metallverarbeitung, des Formenbaus, der Sattlerei, Elektrik und Endmontage seit 1993 auf individuelle Handarbeit, die auf höchstem Niveau und mit wahrer Leidenschaft verrichtet wird. An jedem Sportwagen sind die Facharbeiter rund 350 Stunden beschäftigt. Ohne Roboter und ohne Montagebänder. Die große Fertigungstiefe gewährleistet entsprechendes Know-How und ermöglicht die typische Wiesmann-Qualität „Handmade in Germany“ für das gesamte Fahrzeug. Sämtliche Verarbeitungsschritte werden in der Manufaktur in Dülmen durchgeführt. Das heißt: kurze Wege, permanente Qualitätskontrolle und perfektes Teamwork.

Jeder Wiesmann ist damit ein echtes Unikat. Sogar die Elektrik der Sportwagen wird komplett in der Manufaktur entwickelt. Allein der Kabelbaum dauert dreieinhalb Arbeitstage und wird individuell auf die vom Kunden gewählte Ausstattung abgestimmt. Zwei identische Kabelbäume waren in der gesamten Produktionsgeschichte der Manufaktur sehr selten. Wer die Herstellung eines Wiesmann Roadster oder GT von der Galerie der Manufaktur aus verfolgt, wird Zeuge manch gediegener und andernorts längst vergessener Handwerkskunst. Wo sonst wird zum Beispiel der jahrhundertealte Beruf des Sattlers noch in hohen Ehren gehalten? In der Wiesmann Manufaktur weiß man um die Bedeutung eines in Material und Verarbeitung exquisiten Leders bei der Erfüllung der individuellen Interieurwünsche.

400 Ledersorten stehen zur Auswahl. Aus jeweils etwa 25 Quadratmetern nähen die Leder-Experten die Innenverkleidung und die Bezüge für die Sitze. Gleich daneben werden exakte Ledernähte in der Wunschfarbe des Kunden gesetzt, jedes Lenkrad von kundiger Hand bezogen. Natürlich wird auch das Stoffverdeck der Roadster in sorgfältiger Handarbeit maßgefertigt. Bei der Karosserie-Farbe hat der künftige Besitzer freie Auswahl aus über 30.000 Automobillacken – von matt schwarz bis zur 3-Schicht-Metallic-Lackierung „Red Rocket“. Für seinen ganz persönlichen Wiesmann.

Seit April 2008 werden die einzigartigen Wiesmann Sportwagen in einem ebenso einzigartigen Gebäude gefertigt. Schon von weitem sieht der Besucher: Hier entsteht etwas Besonderes. Der Gecko ist nun nicht mehr nur auf der Motorhaube der exklusiven Edel-Sportwagen zu bewundern, sondern auch als überdimensionales Markenzeichen auf der Manufaktur von weither zu sehen. Die „gläserne Manufaktur“ lockt täglich mit besonderen inneren Werten: mit einer Auswahl an Sportwagen im Showroom, einem beeindruckenden Blick in die Produktion, einer Boutique für exklusive Bekleidung und Merchandising-Produkte und einem Café.

Wie jede Manufaktur hat auch die heute eindrucksvolle Fertigungsstätte der Sportwagen klein angefangen, nämlich im Keller eines Wohnhauses in Dülmen. Nach einem Besuch der Essen Motorshow 1985 entstand bei den Brüdern Martin und Friedhelm Wiesmann der Traum, ein eigenes Auto zu bauen. Auf der Autoshow fanden die Brüder, deren Vater einen KfZ-Betrieb hatte, kein Auto, das ihnen gefiel: Modernste Technik in zeitlosem Design. Die Wiesmann-Idee war geboren. Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit im Keller des Wohnhauses eines der Brüder war der erste Prototyp zur Essen Motorshow 1987 fertig - und prompt konnten die Brüder acht Bestellungen verbuchen. Doch die Kunden brauchten viel Geduld. Erst 1993 - nach einigen Modifikationen, Anpassungen und Optimierungen - war der erste Wiesmann Roadster fertig. Der Traum war Wirklichkeit geworden. Von Jahr zu Jahr stiegen Produktion und Absatz - zunächst finanziert durch den Vertrieb der inzwischen legendären Wiesmann Hardtops - und nach sieben Jahren, im Jahr 2000, wurde der Wiesmann mit der Nummer 100 ausgeliefert. 2004 und 2008 folgten die Modelle GT MF4 und GT MF5 und in 2009 die Roadster MF4 und Roadster MF5. Im Herbst 2008 verzeichnete die Manufaktur den 1000. Wiesmann.

Heute ist die Wiesmann Manufaktur ein Kundenmagnet für Sportwagenfans aus aller Welt. Obwohl Wiesmann mit zahlreichen nationalen und internationalen Vertriebspartnern zusammenarbeitet, lassen es sich viele Sportwagenliebhaber nicht nehmen, sich einen persönlichen Eindruck von der Produktion zu machen. Besucher von allen Kontinenten sind in Dülmen in der Manufaktur der Individualisten jederzeit willkommen.

Werksführungen sind das ganze Jahr für Einzelpersonen oder Gruppen möglich und zeigen vor allem eines: Wenn wie hier handwerkliche Perfektion auf wahre Leidenschaft trifft, entsteht mehr als ein Sportwagen. Heraus kommt ein echter Wiesmann.

Highlights