TASCHEN – William Claxton. Jazzlife
Bild Nr.: ip0228de1books

TASCHEN


William Claxton. Jazzlife
TASCHEN – William Claxton. Jazzlife  




Bei einer Veröffentlichung, bitte www.imagesportal.com als Bildquelle nennen und ein Belegexemplar bzw. Veröffentlichungslink an folgende Adresse senden: imagesportal fae oHG, Roonstr. 11, 20253 Hamburg, .

Bild-Information

Bitte loggen Sie sich ein

www.taschen.de*

Bild-Beschreibung

Visions of American Jazz
William Claxtons Fotografien von legendären Jazzmusikern

Im Jahr 1960 reisten der Fotograf William Claxton und der bekannte deutsche Musikwissenschaftler Joachim Berendt durch die USA – auf den Spuren des Jazz. Resultat dieser Reise war eine wunderbare Sammlung von Fotos und Tonaufnahmen sowohl von legendären Jazz-Künstlern als auch von unbekannten Straßenmusikern.

Das damals veröffentlichte Buch Jazzlife hat sich inzwischen zu einem von Jazz- und Fotografiefans heiß begehrten Sammlerstück entw...
Bitte loggen Sie sich ein

* Bei einer Veröffentlichung bitte nennen

Technische Details

1436 × 1798 px
12,16 × 15,22 cm
300 / CMYK
11.07.2013

Pressekontakt

Bitte loggen Sie sich ein

Firmenadresse

TASCHEN Deutschland GmbH
Hohenzollernring 53
50672 Köln
Deutschland
Tel. Nr.: +49 (0)221 201800
Fax Nr.: +49 (0)221 254919
E-Mail: Bitte loggen Sie sich ein

Suchbegriffe

Joachim E. Berendt William Claxton TASCHEN ip0228de1books William Claxton. Jazzlife series0037de1books Alle Bilder Erweiterte Suche Erscheinungsjahr 2013 Cover Bilder Musik Empfehlungen Geschenkbücher Nur Bestellprodukte Nur Bestell-Bücher Bücher Geschenkidee Bunt Rot Gelb Pink Orange Grün Blau Lila Schwarz Bis 30 Euro Hochformat Sachbuch und Ratgeber William Claxton. Jazzlife Hardcover, 19,5 x 27,4 cm 600 Seiten Deutsch, Englisch, Französisch 29,99 Euro Juli 2013




TASCHEN, Autorenportrait und News

Der Fotograf:
William Claxton (1927-2008) begann seine Karriere mit dem Fotografieren für Jazzplatten-Cover. Seine Aufnahmen von Chet Baker, Charlie Parker, Duke Ellington, Dizzy Gillespie, Billie Holiday und vielen mehr haben mittlerweile Kultstatus und machen deutlich, warum Claxton seit mehr als fünf Jahrzehnten als der herausragende Jazzfotograf gilt. Aufträge erhielt er von vielen der größten Verlagshäuser, z.B. von Magazine Life, Paris Match und Vogue. Claxtons Arbeiten werden weltweit in Galerien ausgestellt und die Sammler von Kunstfotografien reißen sich um Abzüge seiner Fotos. Er starb am 11. Oktober 2008 in seiner Heimatstadt Los Angeles.

Der Autor:
Joachim E. Berendt war Gründungsmitglied des Südwestfunks und produzierte mehr als 250 Platten. 1953 veröffentlichte er Das Jazzbuch, das zum weltweit erfolgreichsten Werk über Jazzgeschichte wurde. Seine Sammlung von Platten, Büchern und Jazz-Dokumenten wurde die Basis des Jazzinstituts Darmstadt. Berendt kam im Jahr 2000 bei einem Unfall ums Leben; seine Verdienste um den Jazz werden bis heute international anerkannt.

--

Visions of American Jazz
William Claxtons Fotografien von legendären Jazzmusikern

Im Jahr 1960 reisten der Fotograf William Claxton und der bekannte deutsche Musikwissenschaftler Joachim Berendt durch die USA – auf den Spuren des Jazz. Resultat dieser Reise war eine wunderbare Sammlung von Fotos und Tonaufnahmen sowohl von legendären Jazz-Künstlern als auch von unbekannten Straßenmusikern.

Das damals veröffentlichte Buch Jazzlife hat sich inzwischen zu einem von Jazz- und Fotografiefans heiß begehrten Sammlerstück entwickelt. Im Jahr 2003 begann TASCHEN, dieses beeindruckende Material sowie niemals zuvor gezeigte Farbfotos zusammenzutragen und in einem aktualisierten Band zu vereinen. Eingeleitet wird dieser durch ein ausführliches Vorwort von William Claxton, in dem er sich an seine Reisen mit Berendt erinnert und von seiner Liebe zum Jazz erzählt.

Jazz-Freunde werden begeistert sein über die Möglichkeit, mit diesem Buch einen Trip in die Vergangenheit zu unternehmen und Musik, Land und Leute so zu erleben wie einst Claxton und Berendt.

Dieser Band enthält Fotos von Charlie Parker, Count Basie, Duke Ellington, Muddy Waters, Gabor Szabo, Dave Brubeck, Stan Getz, Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Miles Davis, Charlie Mingus, Thelonious Monk, John Coltrane und vielen anderen.

Highlights